DZL feiert fünfjähriges Bestehen – Große Resonanz bei Lungen-Aktionstagen  

Wie halte ich meine Lunge fit? Was tun, wenn die Puste ausgeht? Wie kann ich meine Lunge testen? Was macht eigentlich ein Lungenforscher? Antworten auf diese und weitere Fragen boten die Lungen-Aktionstage des Deutschen Zentrums für Lungenforschung (DZL), die der Forschungsverbund anlässlich seines 5-jährigen Bestehens (zur Pressemitteilung) vom 5. Mai bis zum 1. Juli 2017 an seinen fünf Standorten veranstaltete.

„Hol dir deinen Lungenkuss“ – lautete das Motto der Auftaktveranstaltung, die der Standort Hannover (BREATH) am 5. Mai 2017 mit spannenden Events rund um das Thema Lunge ausrichtete. Am 6. Mai beging der Standort UGMLC in Gießen die Feierlichkeit mit einem Aktionstag, gefolgt von den Standorten München (CPC-M, 8. Mai) und Heidelberg (TLRC, 12. Mai). Großes Finale hatten die Lungen-Aktionstage des DZL am 1. Juli 2017 am nördlichsten Standort des DZL (ARCN) in der HafenCity Hamburg, wo ein DZL-Team am großen HSH-Nordbank-Run teilnahm. Die Veranstaltungen stießen in der Bevölkerung auf enormes Interesse.

Am jeweiligen DZL-Infostand konnten BesucherInnen bei Mitmach-Aktionen ihre Lungenfitness testen und bei einem Wissensquiz ihre Kenntnisse über die Lunge unter Beweis stellen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger hatten die Möglichkeit, einen kostenlosen, etwa zehnminütigen Lungen-Check-Up durchzuführen und von Fachärzten auswerten zu lassen. Der schnelle und einfache Test gibt erste wichtige Hinweise auf die Gesundheit der Lunge. Für Fragen rund um die Arbeit des DZL, das Thema Lungengesundheit, Lungenerkrankungen und Behandlungsmöglichkeiten standen vor Ort kompetente Lungenexperten zur Verfügung. Einige Standorte begeisterten zusätzlich mit Experimenten zum Anfassen für Jung und Alt. Zudem stelle der Lungeninformationsdienst, der sich insbesondere an Patienten wendet und eng mit dem DZL kooperiert, seine Informationsangebote vor.

„Atemwegerkrankungen gehören in Deutschland und weltweit zu den schwerwiegendsten Gesundheitsproblemen und den häufigsten Todesursachen. Doch Lungenerkrankungen werden trotz ihrer Häufigkeit noch nicht ausreichend als Volkskrankheiten wahrgenommen“, erklärt Prof. Dr. Seeger. Mit den Lungen-Aktionstagen wollte der Forschungsverbund daher im Rahmen seines Jubiläums gezielt auf die Themen Lungengesundheit und -erkrankungen aufmerksam machen.

 

Der Lungen-Aktionstag am 5. Mai 2017 in Hannover (DZL-Standort BREATH)

Der Lungen-Aktionstag am 6. Mai 2017 in Gießen (DZL-Standort UGMLC)

Der Lungen-Aktionstag am 8. Mai 2017 in München (DZL-Standort CPC-M)

Der Lungen-Aktionstag am 12. Mai 2017 in Heidelberg (DZL-Standort TLRC)

Der Lungen-Aktionstag am 1. Juli 2017 in Hamburg (DZL-Standort ARCN)



Wann?                              

 Wo?

Fr, 05.05.17

Hannover (weitere Details zum Aktionstag in Hannover unter: www.lungenkuss.de

Zum YouTube-Video des DZL-Aktionstags in Hannover)

   
Sa, 06.05.17 Gießen
   

Mo, 08.05.17

München

   
Fr, 12.05.17 Heidelberg
   
Sa, 01.07.17 Hamburg

 

Gießen, Samstag, den 6. Mai 2017:        Große Resonanz bei Lungen-Aktionstag in Gießen –Vorstandsvorsitzender stand persönlich für Fragen zur Verfügung

Anlässlich seines fünfjährigen Jubiläums luden die DZL-Geschäftsstelle und der Standort UGMLC am 6. Mai 2017 in die Gießener Innenstadt zu Mitmach-Aktionen rund um die Lunge ein, die auf großes Interesse stießen. So ließen mehr als 70 Besucherinnen und Besucher einen kostenlosen Lungen-Check-Up durchführen. Am DZL-Stand konnten sie sich zudem aus erster Hand über Lungengesundheit, Lungenerkrankungen und Vorsorge sowie über die Arbeit des Forschungszentrums und des LID informieren: Der Vorstandsvorsitzende und Sprecher des DZL, Prof. Dr. Werner Seeger, und weitere Gießener Lungenexperten wie Prof. Dr. Konstantin Mayer und Dr. Matthias Hecker, standen persönlich für Fragen zur Verfügung. Zahlreiche Interessenten nahmen am DZL-Lungenquiz teil. Medizinstudierende der Initiative „Aufklärung gegen Tabak e. V.“ zeigten mit Experimenten, welche Spuren das Rauchen hinterlässt. Dabei konnten Interessenten beispielsweise mit der „Smokerface-App“ simulieren, wie sie in einigen Jahren als Raucher bzw. Nicht-Raucher aussehen würden. Denjenigen, die mit dem Rauchen aufhören möchten, wurde die App „Smokerstop“ erklärt.

 

Weitere Informationen:

Flyer Lungen-Aktionstage

Flyer 5 Jahre DZL - Erfolgsbeispiele aus 5 Jahren Forschung

 

Kontakt:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des DZL:

Sabine Baumgarten
Deutsches Zentrum für Lungenforschung (DZL-Geschäftsstelle),
Aulweg 130, 35392 Gießen
Tel.: 0641 - 99 467 -21/-24
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!