2017 Gruppenfoto JT Mue web460x200

Rund 470 Wissenschaftler, Mediziner und Nachwuchsforscher kamen beim 6. internen Jahrestreffen des Deutschen Zentrums für Lungenforschung am 30. und 31. Januar 2017 in München zusammen – ein neuer Teilnehmerrekord seit Bestehen des Zentrums. Der enorme Andrang verdeutlicht die zunehmende Vernetzung des Zentrums und die wachsende Bedeutung des Verbundes im Bereich der Lungenforschung.

„Das Deutsche Zentrum für Lungenforschung feiert nun bereits sein 5-jähriges Jubiläum und ich bin stolz auf die zahlreichen Erfolge unserer translationalen Forschung im Kampf gegen Lungenerkrankungen“, so DZL-Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Werner Seeger in seiner Eingangsrede.

Er sprach die großen Fortschritte und das enorme Wachstum des Verbundes an. In diesem Zusammenhang begrüßte Seeger die drei neuen Partnerinstitutionen, die zum Jahreswechsel als assoziierte Partner in das DZL aufgenommen wurden. Er hieß die neu in das DZL aufgenommenen Wissenschaftler willkommen und stellte drei neue Mitglieder des Internationalen Wissenschaftlichen Beirats vor. Sechs Mitglieder des Beirats standen dem Direktorium beim diesjährigen Jahrestreffen mit Ihrem Rat bzgl. der Weiterentwicklung des Zentrums zur Seite.

2017 Dir SAB JT mue 460x250

DZL-Direktorium und angereiste Mitglieder des Internationalen Wissenschaftlichen Beirates (v. l. n. r.: M. Mall, S. Shurin, W. Seeger, R. Chambers, T. Welte, P. Powell, P. Suter, M. Rabinovitch, P. Barnes, K. F. Rabe, E. v. Mutius, O. Eickelberg)

Darüber hinaus gab Seeger in seiner Eingangsrede einen kurzen Überblick zu den von Wissenschaftlern und Klinikern initiierten klinischen Studien sowie Studienanträgen, die aktuell vom DZL gefördert werden. Des Weiteren betonte er, wie bedeutend der Ausbau des zentralen klinischen Data Warehouses im DZL sei. Er stellte zudem den Bereich der Nachwuchsförderung im DZL heraus und berichtete über Pläne zum Aufbau einer DZL-Academy. Bereits an den beiden Vortagen des Jahrestreffens hatte das DZL-Mentoring-Programm „Careers in Respiratory Medicine” seine Teilnehmer zu einem Workshop zum Thema „Strategische Karriereplanung für Nachwuchswissenschaftler/innen“ eingeladen. Im Anschluss kamen sie bei einem Get Together mit den Mentoren zusammen, um sich über ihre Projekte auszutauschen.

2017 MentoringWorkshop JT muenchen 460x250

Teilnehmer des DZL-Mentoring-Programmes zum Workshop beim DZL-Jahrestreffen in München

Im Anschluss an die Willkommensrede stellten die Gewinner des Best Abstract-Wettbewerbs ihre Forschungsergebnisse in Kurzvorträgen vor. Von den rund 290 eingereichten Poster-Abstracts der Nachwuchsforscher hatten Vertreter der DZL-Krankheitsbereiche und -Plattformen zuvor den jeweils besten Beitrag ihres Gebietes für einen mündlichen Plenumsvortrag ausgewählt.

Einen besonderen Stellenwert beim Jahrestreffen nahmen auch dieses Mal zwei längere, moderierte Postersessions ein, bei denen Nachwuchsforscher ihre Projekte vorstellen und die Zuhörer ihren jeweiligen Favoriten für die Posterpreise wählen konnten. Die Posterpreise in den acht Krankheitsbereichen und zwei Plattformen des DZL wurden verliehen an:

Disease Areas (Krankheitsbereiche):

  • Asthma und Allergien: Anika Habener
  • Chronisch Obstruktive Lungenerkrankung (COPD): Mariola Bednorz, Margarethe Wacker, Marcus Thiedman (geteilter Preis)
  • Cystische Fibrose: André Schütte
  • Interstitielle Lungenerkrankung: Dominic Leitz
  • Lungenkrankheiten im Endstadium: Natalia Smirnova
  • Lungenkrebs: Ylia Salazar
  • Pneumonie und Akutes Lungenversagen: Lars Knudsen
  • Pulmonale Hypertonie: Elisabetta Gamen

Plattformen:

  • Plattform Biobanking & Data Management: Clemens Ruppert                                                
  • Plattform Imaging: Baktybek Kojonazarov

2017 Posterpreistgewinner

Posterpreisträger des 6. DZL-Jahrestreffens in München

Beim großen Get Together des Jahrestreffens, das alljährlich am Abend des ersten Programmtages stattfindet, stellte Vorstandsvorsitzender Seeger die renommierte Forscherin und Ärztin Prof. Dr. Erika von Mutius als neue Direktorin des DZL-Standortes München vor und verabschiedete das ehemalige Vorstandsmitglied Prof. Dr. Oliver Eickelberg – nun tätig an der University of Colorado School of Medicine. Neben den Posterpreis-Gewinnern verkündete Seeger beim Abendprogramm zudem die drei Finalisten der DZL-Mottowahl. Innovation in Respiration – so lautet er, der neue Slogan des DZL.

Am zweiten Tag des Jahrestreffens diskutierten die Wissenschaftler in den zahlreichen Arbeitsgruppen laufende Projekte und weitere strategische Planungen. PD Dr. Anne Hilgendorff wurde zur neuen Co-Koordinatorin der Disease Area DPLD (Interstitielle Lungenerkrankung) gewählt. In einer Wrap Up-Session fassten Senior-PIs der acht Krankheitsbereiche und der Plattformen „Imaging“ sowie „Biobanking und Data Management“ die wichtigsten Ergebnisse der wissenschaftlichen Beiträge und strategischen Planungen für das Plenum zusammen.

Das 7. DZL-Jahrestreffen wird am 8. und 9. Februar 2018 in Bad Nauheim stattfinden.

Fotos:  ©Michael Haggenmüller /DZL; Foto der Posterpreisträger: ©Karin Agnes Herbert/DZL