Der DZL-Wissenschaftler Dr. Rajkumar Savai vom Max-Planck-Institut für Herz- und Lungenforschung (MPI) in Bad Nauheim (DZL-Standort UGMLC) hat kürzlich den Early Career Achievement Award der American Thoracic Society (ATS) auf dem Gebiet der Thoraxonkologie erhalten. Verliehen wurde die Auszeichnung im Rahmen der internationalen ATS-Konferenz in Washington D.C. Die Auszeichnung wird an Personen vergeben, die noch am Anfang ihrer Karriere stehen, aber bereits bedeutende klinische, translationale oder grundlagenbezogene Forschungsbeiträge geleistet haben.

Dr. Savai hat die Auszeichnung für seine Forschungsleistung und die Entwicklung von Therapieansätzen im Bereich des heute immer noch unheilbaren Lungenkrebses erhalten. Der DZL-Forscher hat unter anderem neuartige Tiermodelle sowie bildgebende Techniken entwickelt und sich mit der Rolle der Mikroumgebung bei der Tumorbildung beschäftigt. Seine Forschungsarbeit zeigt auf, dass es entscheidend ist, das die Mikroumgebung des Lungentumors (microenvironment/ angrenzendes Gewebe) sowie das komplexe Wechselspiel zwischen dem Tumor und seinem Nachbargewebe zu verstehen, um effektive Therapien für die Heilung von Lungenkrebs zu entwickeln.

 

Weitere Informationen:

Dr. Rajkumar Savai wurde in der Nähe von Warangal (Indien) geboren und studierte Biochemie an der Kakatiya Universität. Nach Abschluss seines Masters begann er 2002 als Doktorand in der Abteilung für Innere Medizin der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU). Nach erfolgreicher Dissertation in 2006 setzte er seine wissenschaftliche Laufbahn als Post-Doc fort und erhielt 2008 zwei Startup Grants von der Justus-Liebig-Universität Gießen und dem Exzellenzcluster „Cardiopulmonary System“ (ECCPS), um eine eigenständige Forschungsgruppe zu etablieren. Seit 2010 ist Savai Leiter der Gruppe "Molecular Mechanisms of Lung Cancer Research" im Bereich "Entwicklung und Umbau der Lunge" (Direktor: Prof. Werner Seeger, ebf. DZL-Vorstandsvorsitzender) am Max-Planck-Institut für Herz- und Lungenforschung in Bad Nauheim. Der Forscher ist Mitglied und wissenschaftlicher Projektleiter im DZL sowie im ECCPS und zudem an der Abteilung für Innere Medizin (Pneumologie/Onkologie) der JLU beschäftigt.

American Thoracic Society (ATS)Die American Thoracic Society ist eine international ausgerichtete medizinische Gesellschaft, die sich der Förderung wissenschaftlicher Erkenntnisse in den Bereichen Pneumologie, Intensiv- und Schlafmedizin widmet. Die 1905 gegründete Gesellschaft mit Sitz in New York City hat weltweit mehr als 15.000 Mitglieder und hält jährlich einen große internationale Konferenz ab. Außerdem gibt die ATS drei renommierte medizische Fachjournale heraus: das "American Journal of Respiratory and Critical Care Medicine" (AJRCCM), das "American Journal of Respiratory Cell and Molecular Biology" (AJRCMB) und die "Annals of the American Thoracic Society" (AnnalsATS). (Quelle: ATS)