Gallery

© creativeneko

Die rasante Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-COV-2 in Deutschland und weltweit hat auch auf die Arbeit des Deutschen Zentrums für Lungenforschung Auswirkungen. 

Seit sechs Wochen befindet sich das Land im Krisenmodus und die Regierung hat einschneidende Maßnahmen ergriffen, um die weitere Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Forscher und Kliniker arbeiten unter Hochdruck daran, Therapien zu entwickeln und Impfstoffe zu finden. Auch das DZL hat in kürzester Zeit zahlreiche Projekte gestartet, die sich von der Ebene der Grundlagenforschung bis zur Behandlung von Patienten mit der Lungenerkrankung Covid-19 beschäftigen.

Eine aktuelle Übersicht der laufenden Projekte haben wir in unserem Downloadbereich zusammengestellt.

Das Deutsche Zentrum für Lungenforschung (DZL) ist ein Zusammenschluss aus 29 führenden universitären und außeruniversitären Einrichtungen, die sich der Erforschung von Atemwegserkrankungen widmen. Im DZL wird die grundlagen-, krankheits- und patientenorientierte Forschung auf dem Gebiet der Lungenerkrankungen koordiniert und auf internationalem Spitzenniveau durchgeführt, um so die Translation grundlagenwissenschaftlicher Erkenntnisse in neue klinische Konzepte zur Verbesserung der Patientenversorgung zu beschleunigen.

www.dzl.de

Wir nutzen Cookies um unsere Website zu verbessern. Mit der Auswahl „Ok“ erlauben Sie die Verwendung von Cookies.
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.
Akzeptieren