Das Deutsche Zentrum für Lungenforschung (DZL) präsentierte sich auch in diesem Jahr beim Internationalen Kongress der European Respiratory Society (ERS) mit zahlreichen Vortragenden, Preisträgern und einem eigenen Infostand. Beim weltweit größten Lungenkongress kamen vom 9.-13. September 2017 in Mailand mehr als 21.000 Teilnehmer aus über 120 Ländern zusammen.

DZL-Vorstandsmitglied Prof. Dr Erika von Mutius ist im Rahmen des Kongresses mit einem von drei „ERS Assembly Lifetime Achievement Awards“ für ihr herausragendes Lebenswerk im Bereich der Atemwegsmedizin ausgezeichnet worden.
Die Direktorin des DZL-Standorts München (CPC-M) ist Professorin für Pädiatrische Allergologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) und Leiterin der Asthma- und Allergieambulanz am Dr. von Haunerschen Kinderspital der LMU. Für ihre Forschungsarbeiten hat von Mutius bereits zahlreiche hochkarätige Auszeichnungen erhalten, so unter anderem das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland und den Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG).  

Meet and Greet mit dem DZL-Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr. Werner Seeger am StandDas DZL informierte im Kongressbereich „World Village“ erneut gemeinsam mit anderen professionellen Fachgesellschaften aus aller Welt mit eigenem Stand über seine Aktivitäten, die erzielten Erfolge sowie neueste Entwicklungen des Verbundes und begrüßte verschiedene ERS-Präsidenten beim „Presidents‘ Visit“. Beim Meet and Greet konnten BesucherInnen mit dem DZL-Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr. Werner Seeger persönlich sprechen (s. Foto).

Prof. Dr. Tobias Welte, DZL-Vorstandsmitglied und Direktor des DZL-Standortverbundes Hannover (BREATH), hat nun seit September 2017 für ein Jahr die Position des „ERS President Elect“ inne und wird ab September 2018 für ein Jahr ERS-Präsident sein.

DZL-Vorstandsmitglied Prof. Dr. Marcus A. Mall (Direktor des DZL-Standortverbundes Heidelberg, TLRC) erhielt den Titel „Fellow of ERS (FERS)“. Seit 2014 verleiht die ERS diese Auszeichnung an exzellente Lungenforscher und -kliniker.

Im Rahmen des Kongresses erhielt die DZL-Wissenschaftlerin Dr. Daniela Gompelmann (DZL-Standort TLRC) zudem den ersten"Chris Bolliger Award". DZL-Forscher Prof. Dr. Felix Herth (Chefredakteur des Journals "Respiration") verlieh ihr den Preis für ihre dort erschienene Publikation "Pneumothorax following Endobronchial Valve Therapy and Its Impact on Clinical Outcomes in Severe Emphysema".

Darüber hinaus haben die DZL-Wissenschaftler Dr. Dr. Melanie Königshoff (Standort CPC-München), Prof. Dr. Gernot G. U. Rohde (Standort BREATH-Hannover / Maastricht) und Prof. Dr. Felix J. F. Herth (Standort TLRC-Heidelberg) als Mitglieder des Programmkomitees maßgeblich zur Planung des ERS-Kongresses beigetragen. DZL-Forscher Dr. Benjamin Waschki (Standort ARCN, LungenClinic Grosshansdorf) ist zudem von der ERS zum „National Delegate“ für Deutschland ernannt worden. Aus den Reihen der DZL-NachwuchsforscherInnen hat Alexandra Schröder (Arbeitsgruppe Dr. Michael Wegmann, FZ Borstel) ein ERS-Stipendium für einen Kurzzeitaufenthalt in den USA erhalten.

Der nächste Internationale ERS-Kongress wird vom 15.-19. September 2018 in Paris stattfinden. 

 

Weitere Informationen:

Die 1990 gegründete europäische Atemwegsgesellschaft (European Respiratory Society) ist eine internationale gemeinnützige Organisation, der mehr als 36.000 Ärzte, Wissenschaftler, medizinisches Fachpersonal und andere Experten aus dem Bereich der Pneumologie angehören. Jährlich richtet die ERS den weltweit größten Lungenkongress aus.

European Respiratory Society (ERS)

ERS-Kongress 2017 in Mailand

ERS-World Village 2017